Presse

Stiftung der Kreissparkasse Gelnhausen fördert "Haus der kleinen Forscher"

Bürgerstiftung Hanau Stadt und Land, Stiftung der Kreissparkasse Gelnhausen und Kreissparkasse Schlüchtern erhalten Partner-Plakette des "Hauses der kleinen Forscher"

 Am vergangenen Dienstag hatte die Bildungspartner Main-Kinzig GmbH Vertreter der Bürgerstiftung Hanau Stadt und Land, der Stiftung der Kreissparkasse Gelnhausen und der Kreissparkasse Schlüchtern eingeladen, um Ihnen offiziell für Ihr finanzielles Engagement im Regionalen Netzwerk Main-Kinzig des „Hauses der kleinen Forscher“ zu danken und das Jahresprogramm offiziell zu eröffnen. Eine großartige Sache, wie auch die anwesende Erste Kreisbeigeordnete, Susanne Simmler, feststellte. „Die Bürgerstiftung und die Sparkassen Gelnhausen und Schlüchtern übernehmen Verantwortung für die Bildung junger Menschen in unserer Region“, freute sich Simmler. Jeder Euro, der hier investiert werde, zahle sich doppelt und dreifach aus. Das „Haus der kleinen Forscher“ wurde 2006 in Berlin mit Unterstützung des Bildungsministeriums und Vertretern der Wirtschaft ins Leben gerufenen. Ziel der Initiative ist es, bundesweit die frühkindliche Bildung für Mädchen und Jungen im Bereich Naturwissenschaften und Technik zu fördern. Sich eigenständig gründende und finanzierende Netzwerke bilden die Basis. Mit dem schon 2008 gegründeten „Regionalen Netzwerk Main-Kinzig“ haben alle Kitas und seit 2012 auch die Grundschulen des Main-Kinzig-Kreises die Möglichkeit, sich zum „Haus der kleinen Forscher“ zu qualifizieren und damit Teil dieser Initiative zu werden. Als das Netzwerk gegründet wurde, konnte zwar noch niemand ahnen, einmal zur größten Bildungsinitiative Deutschlands zu gehören, alle Beteiligten waren jedoch von Anfang an von der dem Hessischen Bildungs- und Erziehungsplan entsprechenden Pädagogik sowie den Kompetenzen fördernden Inhalten überzeugt. Mittlerweile ist das Netzwerk auf über 100 Kitas und Grundschulen als „Häuser der kleinen Forscher“ angewachsen. Sie alle werden von den Biologen Beate Löb und Uli Brenner trainiert und erhalten in den Workshops immer wieder neue Impulse zu den unterschiedlichsten naturwissenschaftlichen und pädagogischen Themen. Denn zur nachhaltigen Qualifizierung der pädagogischen Fach- und Lehrkräfte und zur Zertifizierung der Kitas und Grundschulen gehört der Besuch von jährlich zwei der vielfältigen Workshops, die im Rahmen des „Hauses der kleinen Forscher“ angeboten werden, wie Dr. Corina Zeller (Fachbereichsleitung Frühe Pädagogik) ausführte. Diese können im Bildungshaus in Gelnhausen besucht werden. Die pädagogischen Fach- und Lehrkräfte bieten Kindern die Möglichkeit zum regelmäßigen Forschen. Im Vordergrund stehen die forschende Haltung der Kinder sowie deren Unterstützung durch die Fachkräfte.Erhalten sonst nur zertifizierte Einrichtungen eine Plakette, überreichten am Dienstag Horst Günther (Geschäftsführer der BiP) und Susanne Simmler Dr. German Brachtendorf (Bürgerstiftung Hanau Stadt und Land), Ole Schön (Stiftung der Kreissparkasse Gelnhausen) und Thomas Maus (Kreissparkasse Schlüchtern) eine solche: Mit dieser Partner-Plakette bedankte sich die BiP und das Regionale Netzwerk Main-Kinzig bei der Sparkasse. Als Partner der kleinen Forscherinnen und Forscher ermöglicht sie mit ihrem Einsatz auch 2016 vielen Kindern im Main-Kinzig-Kreis eine frühe Begegnung mit Naturphänomenen, mathematischen und technischen Fragen.  Quelle BIP


Spende an die Rainbow Singers

Die Proben der Rainbow Singers sind immer besondere Abend. Allen Teilnehmern macht es großen Spaß, sich zu treffen und gemeinsam zu musizieren und manchmal auch danach noch gemeinsam Zeit zu verbringen. In der vergangenen Woche erlebten die Rainbow Singers eine Probe, die Ihnen in langer Erinnerung bleiben wird: Die neue Bühnentechnik wurde präsentiert. Angefangen von einem neuen Mischpult bis zu neuen Lautsprechern ist die Ausstattung nun nahezu komplett erneuert. Das Team der Band ist von der neuen Ausstattung begeistert. Im vergangenen Jahr wurde das 20 jährige Bestehen groß gefeiert. Die technische Ausstattung war in die Jahre gekommen. Nicht mehr alle Geräte funktionierten so wie es sollte. Unterstützt wurde die Anschaffung durch die Stiftung der Kreissparkasse Gelnhausen. Die Rainbow Singers sind eine Band der Musikschule Main-Kinzig und der Lebenshilfe Gelnhausen. Weitere Informationen unter: rainbowsingers.info

Forschertag im Bildungshaus

„Lernen braucht Gestaltungsräume – wir gestalten mit!“ - Vielfältige Entdeckungen zum Mitmachen

 Die Volkshochschule der Bildungspartner Main-Kinzig GmbH gestaltete im Rahmen des bundesweiten „Hauses der kleinen Forscher“-Tages am 21. Juni 2016 ein Forscherfest für Eltern, Kinder und Pädagogische Fach- und Lehrkräfte. Geboten wurden im Bildungshaus in Gelnhausen spannende, interessante und vielfältige Entdeckungen aus und um den Main-Kinzig-Kreis.

Nach der offiziellen Begrüßung durch den Geschäftsführer der Bildungspartner Main-Kinzig GmbH, Horst Günther, richteten auch Christina Hohmann (Staatliches Schulamt Hanau) und Jürgen Steigerwald als Sparkassenvertreter das Wort an die Anwesenden und freuten sich über die rege Beteiligung. Durch die Unterstützung der Bürgerstiftung Hanau Stadt und Land, der Sparkassen-Stiftung Gelnhausen und der Sparkasse Schlüchtern konnte die Veranstaltung kostenfrei angeboten werden.

Danach nahm die Veranstaltung ihren Auftakt mit einer Märchenerzählung. Margot Dernesch, Märchenerzählerin aus Steinau, fesselte Jung und Alt mit dem Märchen „Von einem, der auszog, das Gruseln zu lernen“. Während einer Diskussionsrunde konnte das Gehörte nochmals reflektiert werden.

Anschließend hatten sowohl die pädagogischen Fach- und Lehrkräfte als auch Eltern und Kinder ausreichend Gelegenheit, das breite Spektrum der Angebote zum Anfassen, Mitmachen und Begreifen zu entdecken: Es reichte von einem „Feuerwehr-Oldtimer“ zum Erobern (Feuerwehrmuseum Birstein–Sotzbach) über das Basteln von Marionetten („Die Holzköppe“,Marionettentheater Steinau) bis hin zur Demonstration von Blechspielzeug aus dem Puppen- und Spielzeugmuseum Hanau-Wilhelmsbad. Wer es lieber etwas kniffliger hatte, der fand an den Ständen des Mathematikums Gießen und der Kinderakademie Fulda Gelegenheiten zum Knobeln, Tüfteln und Forschen. Absolutes Highlight für die Kinder war der Stand mit den wunderbaren Seifenhäuten – eine Attraktion, die sonst nur in Gießen im Mathematikum zu bewundern ist. Aber nicht nur die motorischen, visuellen und intellektuellen Fähigkeiten wurden an diesem Tag angesprochen – für  den Hörsinn hielt u.a. das Museum Gelnhausen vielfältige Angebote rund um das „begehbare Ohre“ bereit. Schließlich konnten sich die Kinder mit der Schloss-Akademie Steinau auf Entdeckertour begeben.

Eine Aufführung des Marionettentheaters Steinaus rundete das Programm des gelungenen Forschertags ab. „Wenn man in die leuchtenden Augen der Kinder schaut, dann weiß man, dass sich die Organisation voll und ganz gelohnt hat“, freute sich Dr. Corina Zeller (Fachbereichsleitung Frühe Pädagogik). Quelle: BIP

 

 

Stiftung der Kreissparkasse Gelnhausen fördert Senckenberg-Projekt

Projekt aus dem Bereich Fließgewässerökologie

Prof. Dr. Peter Haase, Leiter der Abteilung für Fließgewässerökologie und Naturschutzforschung der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung in Gelnhausen überreichte Horst Wanik, Vorstandsvorsitzender der Stiftung der Kreissparkasse Gelnhausen den Projektabschlussbericht.

Das über vier Jahre laufende Projekt ist die erste umfassende bundesweite Aufnahme der Wirkung von Fließgewässer Renaturierungen auf Fluss, Aue und Mensch. Grundlage sind 58 bundesweite Projekte mit Schwerpunkt in Hessen und Nordrhein-Westfalen.

Neben den reinen Bestandsaufnahmen waren weitere Gesichtspunkte die gesellschaftliche Bedeutung der Renaturierungsprojekte für Spaziergänger oder Touristen. Nutzergruppen die in der Vergangenheit eher vernachlässigt wurden wie Angler, Kanufahrer, Landwirte oder Jagdpächter wurden intensiver in die Untersuchungen und Befragungen eingebunden.

Die dritte offenkundige Wissenslücke betrifft die erforderlichen Zeiträume für die Rückkehr renaturierter Abschnitte in den naturnahen Zustand. 

Im Ergebnis stehen sehr umfangreiche neue Erkenntnisse und Verfahren zur Quantifizierung des Erfolges von Fließgewässer-Renaturierungsprojekten aus Sicht des Gewässers, der Aue und des Menschen.

Die Stiftung der Kreissparkasse Gelnhausen förderte das Projekt mit insgesamt 10.000 Euro über den vierjährigen Projektzeitraum.  Quelle: Stiftung der Kreissparkasse Gelnhausen/Steigerwald

Kontakt

Stiftung der Kreissparkasse Gelnhausen
Barbarossastr. 2
63571 Gelnhausen

Ansprechpartner/in
Christina Müller