college essay experience how to write a good application article argument persuasive essay graduate admission essay help 2013 topic sentence for a research paper order the custom thesis

Niedersächsische Sparkassenstiftung mit der Sparkasse Hannover

Im Aufbruch. Reformation 1517-1617

Fachmann für Reformationsfragen: Bildnis des Johannes Bugenhagen, 1543, Herzog Anton Ulrich-Museum. Foto: Herzog Anton Ulrich-Museum

Mit wuchtigen Schlägen befestigte Martin Luther am 31. Oktober 1517 seine 95 Thesen gegen den Ablasshandel an der nördlichen Eingangstür der Schlosskirche zu Wittenberg. Welche Auswirkungen diese Tat haben wird, war damals nicht absehbar. Sie sollten die Kirche spalten und den Lauf der Geschichte Europas grundlegend verändern.

In Zusammenarbeit mit den ev.-luth. Landeskirchen Braunschweig und Hannover erinnern das Braunschweigische Landesmuseum und die ev. Akademie Abt Jerusalem in Braunschweig mit einer Sonderausstellung an Martin Luthers Thesenanschlag, der auch in Niedersachsen nicht ohne Folgen blieb.

Die Sonderausstellung „Im Aufbruch. Reformation 1517-1617“ ist vom 07. Mai bis 19. November 2017 in Braunschweig an drei unterschiedlichen Stationen zu sehen. Im Landesmuseum erfahren die Besucher auf 1.000m2 welche Folgen dieser Umbruchprozess für die Gesellschaft, Wirtschaft und Religion Niedersachsen im 16. Jahrhundert hatte. Weitere Stationen sind das ehemalige Kloster St. Aegidien und die St.-Ulrici-Brüdernkirche. Beide sind wichtige Orte für die Reformation in Norddeutschland.

Die Ausstellung soll den Besuchern unterschiedliche Blickwinkel auf das Thema „Reformation“ ermöglichen. So werden Licht- und Schattenseiten dieser religiösen Bewegung erläutert, wie der Umgang mit Andersdenkenden. Zahlreiche Objekte aus Kirchengemeinden in Niedersachsen und Leihgaben aus Europa und den USA veranschaulichen die Umbrüche, die in den folgenden Jahrhunderten nachwirkten. Für Kinder und Jugendliche wird es an allen drei Stationen spezielle Angebote geben, die das Thema anschaulich erklären.

Weitere Infos


Veranstalter
Braunschweigisches Landesmuseum
Evangelische Akademie Abt Jerusalem

Ausstellungsstandorte
Braunschweigisches Landesmuseum, Burgplatz 1, 38100 Braunschweig
St. Aegidien, Hinter Aegidien, 38100 Braunschweig
St. Ulrici-Brüdern, Alter Zeughof 3, 38100 Braunschweig

Öffnungszeiten
Di bis So 10 - 17 Uhr, Mo geschlossen
Standort Kirche St. Ulrici-Brüdern:
Di bis Sa 10 - 18 Uhr, So 12 – 18 Uhr
Mo geschlossen

Eintritt
Erwachsene 9€ / ermäßigt 7 €
Kinder (6 - 18 Jahre) 4 €
Freier Eintritt für Kinder bis 5 Jahre
Familienkarte 1 (1 Erwachsener + max. 3 Kinder): 11 €
Familienkarte 2 (2 Erwachsene + max. 3 Kinder): 18 €

Weitere Information zur Ausstellung und zum Programm
unter www.3landesmuseen.de

makemebi.net adult-porno.org