college essay review online dissertation synonym coffee bar business plan dissertation proposal service knowledge management sample term paper format how to write academic essays english argument essay topics critical thinking multiple choice quiz community service reflection essay writing a philosophy essay

Davids Geschichte

Von Kleinen, die Großes bewirken.

Jeder kennt die Geschichte des jungen David, der den mächtigen Krieger Goliath im Zweikampf besiegte. Wo immer diese Auseinandersetzung zitiert wird, will betont werden, dass ein vermeintlich Kleiner sich vom scheinbar Großen nicht einschüchtern lässt, und mit viel Geschick und Ideen seinen eigenen Weg geht.

Doch wer war eigentlich David? Niedergeschrieben im 2. Buch Samuel im Alten Testament kam David als junger Schafhirte an den Hof Sauls, König von Israel. Er tat sich schnell als geschickter Kämpfer hervor, und so kam es, dass er in einer entscheidenden Schlacht zwischen Israeliten und Philistern zur Schlüsselfigur wurde. Die Philister hatten einen perfiden Plan: Sie schickten ihren größten, stärksten Krieger, Goliath von Gat, in den Zweikampf. Ihn, so ließen sie verlauten, galt es im Zweikampf zu besiegen. König Saul versprach demjenigen, der Goliath erschlägt, unendlichen Reichtum und die Hand seiner Tochter Michal. David, obwohl nur ein Waffenträger, erklärte sich zum Kampf bereit. Allerdings nicht – wie zu jener Zeit üblich – mit dem Schwert trat er an, sondern nur mit einem Sack voll Steine bewaffnet.  Seine Niederlage schien gewiss. Doch schnell und geschickt, noch ehe Goliath sein Schwert erheben konnte, zielte der Israelit mit der Steinschleuder geradewegs auf die Stirn des Giganten. Tödlich getroffen stürzte dieser zu Boden. Der große Goliath, niedergestreckt vom kleinen David – eine Sensation! So kam es, dass David die Königstochter heiratete, in Sauls Herrschaftssystem eingebunden wurde und an Sauls Hof hochrangige Aufgaben übernahm. Durch den Tod König Sauls wurde er bereits im Alter von 30 Jahren König von ganz Israel.

"David" kommt aus dem Hebräischen und bedeutet so viel wie "der Geliebte". Und er wurde seinem Namen gerecht. Vor allem die Frauen liebten ihn, er war mehrfach verheiratet und hatte viele Kinder.

Der Davidstern, bis heute Symbol des Judentums, ist nach ihm benannt und symbolisiert die Einigung: David hat die bis zu seiner Regierungszeit meist eigenständigen Stämme zu einem Volk zusammengeführt.

David

Der David von Michelangelo ist zwischen 1501 und 1504 in Florenz entstanden. Sie gilt als die bekannteste Skulptur der Kunstgeschichte. 

Das Original befindet sich heute in Florenz.

Galleria dell’Accademia

makemebi.net adult-porno.org