Detailansicht

Stoltze-Museum

Nachricht vom 19.04.2011

voriges

Aus Verbundenheit zu Frankfurt und einem seiner bekanntesten Literaten trägt die Stiftung der Frankfurter Sparkasse das 1978 eingerichtete Stoltze-Museum.

Aus Verbundenheit zu Frankfurt und einem seiner bekanntesten Literaten trägt die Stiftung der Frankfurter Sparkasse das 1978 eingerichtete Stoltze-Museum. Bis zur Fertigstellung des neuen Stoltze-Museums im Dom-Römer-Quartier nahe seines Geburtshauses voraussichtlich 2018, ist das Museum auf der Galerie im Kundenzentrum der Frankfurter Sparkasse in der Neuen Mainzer Straße 49 untergebracht. Die Galerie bietet genügend Platz für ein Stoltze-Zimmer mit originalen Möbeln des Schriftstellers, für einen biografischen Überblick über Leben und Werk Stoltzes und die gewohnten Sonderausstellungen zu besonderen Aspekten seines literarischen Schaffens.


Friedrich Stoltze (1816-1891) war nicht nur der Mundartdichter, als der er vielen Frankfurtern noch in Erinnerung ist, sondern auch ein Freiheitsdichter, ein überzeugter Demokrat und Republikaner. Über 30 Jahre lang war er Herausgeber und Autor der von ihm begründeten satirischen Wochenzeitschrift „Frankfurter Latern“, in der er sich mit Vorliebe mit dem damaligen Reichskanzler Otto von Bismarck anlegte.


Das Stoltze-Museum der Frankfurter Sparkasse bietet neben Ausstellungen Lesungen und Vorträge zu Leben und Werk Friedrich Stoltzes sowie Gruppenführungen auf Stoltzes Spuren durch die Frankfurter Innenstadt an. Das Stoltze-Museum auf der Galerie im Kundenzentrum der Frankfurter Sparkasse, Neue Mainzer Straße 49, ist montags, dienstags, mittwochs und freitags von 9 bis 16 Uhr sowie donnerstags von 9 bis 18 Uhr für Besucher geöffnet. Begleithefte zu Sonderausstellungen liegen kostenlos aus. Der Eintritt ist frei.

Ansprechpartnerin: Petra Breitkreuz
Tel. 069 2641-4006 (vormittags)
petra.breitkreuz(at)frankfurter-sparkasse(dot)de

Zurück

Kontakt

Stiftung der Frankfurter Sparkasse
Neue Mainzer Straße 47-53
60311 Frankfurt am Main

Ansprechpartner/in
Ottilie Wenzler

1