business planning workshop easy argumentative essay topics college students how to write a scientific method paper for my master thesis cheap dissertation writing services dating

Informationen

Bereits im 15. Jahrhundert entstanden Stiftungen als Vorläufer der Sparkassenidee: Zur Bekämpfung der Armut und des Wuchers wurden so genannte „Leihkassen" gegründet. Bei diesen Leihkassen handelte es sich um städtische Anstalten, deren Fonds sich aus privaten Zustiftungen speisten und Darlehen an Bedürftige gewährten. Dies geschah zunächst völlig zinslos. Die ersten Sparkassengründungen in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts nahmen die Idee der Armenfürsorge in modifizierter Form auf.

Das Verhältnis von Sparkassen zu Stiftungen im 19. Jahrhundert ist komplex und entspricht der historischen Vielgestaltigkeit des Sparkassenwesens in jener Epoche. Einerseits gingen zahlreiche Sparkassen aus privaten Stiftungen hervor, andererseits standen Sparkassen auf den örtlichen Kapitalmärkten in einem starken Konkurrenzverhältnis zu anderen gemeinnützigen Stiftungen. Seit 1950 hat die Zahl der Neugründungen von Stiftungen in der Bundesrepublik stetig zugenommen. Dies zeigt sich deutlich im Dekadenvergleich; wurden in den 50er Jahren knapp 32 Stiftungen pro Jahr gegründet, stieg die Zahl in den 80ern auf 143, und in den 90er Jahren wurden durchschnittlich über 240 Stiftungen pro Jahr gegründet.

Die ingesamt 739 Stiftungen der Sparkassen und der regionalen Sparkassen- und Giroverbände verfügten zum Jahresende 2013 über ein Gesamtkapital von 2,29 Mrd. Euro und jährlichen Ausschüttungen von 73,5 Mio. Euro. Die Fördertätikkeiten erstrecken sich dabei auf die Bereiche Kunst und Kultur, Sport, Soziales, Wissenschaft und Forschung, Jugend, Denkmalpflege und Umweltschutz und tragen damit in vielen Bereichen zu einer Verbesserung der Lebensqualität bei.

Sparkassen sehen sich als Institutionen zwischen Markt und Staat, die Verantwortung tragen für die gesellschaftlichen Regionen und Kommunen in Deutschland. Dies entspricht sowohl den historischen Gründungsgedanken als auch ihrem modernen Selbstverständnis. 

Der Vorstand der Sparkassenstiftungen Starkenburg hat die "Handlungsprinzipien der Stiftungen der Sparkassen-Finanzgruppe" unterzeichnet und wird den hohen Ansprüchen qualitativer und nachhaltiger Stiftungstätigkeit gerecht.

Die Fördergebiete der Sparkassenstiftung Starkenburg sind Kunst und Kultur, Jugend- und Altenhilfe, Sport, Umwelt- und Klimaschutz, Erziehung, Volks- und Berufsbildung, Heimatpflege und Heimatkunde sowie die Unterstützung hilfsbedürftiger Personen im Sinne des § 53, Abs. 1 der Abgabenordnung.

Kontakt

Sparkassenstiftung Starkenburg
Merianstraße 4
64646 Heppenheim

Ansprechpartner/in
Andrea Helm

1
makemebi.net adult-porno.org