questions for a business plan biology assignment help amoeba buy term papers online pay someone to write my dissertation hire college thesis writing help words for argumentative essay virtual assistant business plan template

Sparkassenstiftung für die Region Torgau-Oschatz

Ausstellung in der Torgauer Katharina-Luther-Stube

Foto: Ostdeutsche Sparkassenstiftung

Im Haus in der heutigen Katharinenstraße 11 in Torgau starb Martin Luthers Ehefrau Katharina von Bora am 20. Dezember 1552. Trotz einiger Veränderungen, die über die Jahrhunderte erfolgt sind, zeigen sich in der Katharina-Luther-Stube originale Raumstrukturen. Die Räume beherbergen seit 1996 ein Museum, welches deutschlandweit die einzige Gedenkstätte für die Lutherin darstellt. Im Jahr 2014 erhielt der Ort die Auszeichnung mit dem Europäischen Kulturerbesiegel. Zum Reformationsjahr werden die Räume neugestaltet und ab April 2017 wieder geöffnet sein. Neben der Präsentation als Gedenkort würdigt die Ausstellung Katharina als Persönlichkeit der Reformation. Ihr Leben wird in fünf wesentlichen Abschnitten dargestellt, womit zugleich die Lebensumstände und Umbrüche im 16. Jahrhundert vermittelt werden. Im Mittelpunkt des Raumes steht eine Bronzebüste Katharinas, die mit einer rundumlaufenden Vitrine umgeben ist, in der originale Schriften Luthers zu lesen sind. Die Sparkassenstiftung für die Region Torgau-Oschatz fördert die Neugestaltung mit 10.000 Euro.

Weitere Infos


Die Festveranstaltung zur Eröffnung der Ausstellung findet zum Internationalen Museumstag am 21. Mai 2017 in der Torgauer Schlosskirche statt. Die Ausstellung selbst ist ab dem 1. April 2017 geöffnet.

Internetseite Katharina-Luther-Stube
Internetseite der Stiftung

 

 

makemebi.net adult-porno.org