Stiftungs-Startseite

Engagement für eine humane Gesellschaft

Kulturstiftung der Öffentlichen Versicherungen Oldenburg

Die Kulturstiftung der Öffentlichen Versicherungen Oldenburg wurde 1994 gegründet. Zweck der Stiftung ist die Förderung von Kunst und Kultur im ehemaligen Land Oldenburg.

Um die zur Verwirklichung des Stiftungszweckes zur Verfügung stehenden Mittel so wirksam wie möglich einzusetzen, werden sie schwerpunktmäßig auf die Förderbereiche Musik, Literatur, bildende und darstellende Kunst sowie auf die Erhaltung von Kulturwerten konzentriert. Seit ihrer Errichtung konnte die Stiftung über 550 Projekte finanziell unterstützen und trägt so zu einer Bereicherung des kulturellen Angebotes im Oldenburger Land bei.
Zu den großen Projekten zählen

der Bau des Kleinen Hauses des Oldenburgischen Staatstheaters

die Mitfinanzierung des Horst-Janssen-Museums Oldenburg

die Mitfinanzierung des Marinemuseums Wilhelmshaven

die Errichtung des Feuerwehrmuseums Jever

die Renovierung des Leuchtturms Wangerooge

die Renovierung des Degode-Hauses Oldenburg.



Zudem lobt die Stiftung seit 2003 jährlich einen Preis zur Förderung des künstlerischen Nachwuchses in den Sparten Fotografie, Malerei sowie Skulptur und Installation aus. -> Förderpreis

Als eigen initiierte Projekte sind die Internationale Sommerakademie, die jährlich im Kloster Frenswegen stattfindet und jungen Musikern aus der ganzen Welt die Möglichkeit bietet, ihre Fähigkeiten in intensiver lern- und proben Zeit zu verbessern und der Julius Club, der zum Ziel hat, den Spaß am Lesen bei Kindern zu fördern, zu nennen.

 

 

 

Kontakt

Kulturstiftung der Öffentlichen Versicherungen Oldenburg
Staugraben 11
26122 Oldenburg

Ansprechpartner/in
Jörg Heiduk